"Zu unserer lieben Frau" Evangelische Kirche Aichtal-Neuenhaus

Der langestreckte Turm des kleinen Kirchleins ragt schon seit vielen Jahrhunderten schräg in die Höhe. Zunächst mit aufwendigem Sichtfachwerk verziert, sind die Turmfassaden seit langer Zeit verputzt. Die Dachziegel sind entsprechend der Häfner-Tradition des Ortes farbig glasiert. Bei der letzten Turmsanierung Anfang der 1970er Jahre wurde die Deckung mit Restbeständen anderer Dächern ergänzt. Die Mehrfarbigkeit und unterschiedlichen Formate tragen seither zur lebendigen Erscheinung der Dachlandschaft bei. Seit der Aussensanierung im Jahr 2000 sind sowohl Fassaden und Klempnerarbeiten komplett weiß gehalten. Nach 50 Jahren ist nun eine Instandsetzung der Turmdeckung dringend geboten um die Gefahr weiterer Ziegelstürze zu vermeiden. Im Zuge der Arbeiten wird auch die Holzkonstruktion des Kulturdenkmals repariert und die Glocken, Klöppel und Schalläden saniert.

 

Voruntersuchungen: 2019-2021

Mitarbeit: Stephan Straush

Auftraggeber: Evangelische Kirchengemeinde Aich-Neuenhaus

vertreten durch Pfarrer Ralf Sedlak