Neubau Kinderhaus Hagelloch-Tübingen

Aus einer gewonnenen Mehrfachbeauftragung geht der Auftrag für den Neubau des Kinderhauses in Tübingen-Hagelloch hervor.

Zunächst beherbergt der eingeschossige Baukörper zwei Kindergartengruppen mit Bewegungsraum und Nebenflächen.

Durch den Versatz der zwei Nutzungszonen mit Mittelflur entstehen zwei große, geschützte Außenbereiche auf der Ost- und Westseite. Eine breite Gemeinschaftszone führt durch den rechteckigen Baukörper und verbindet die überdachten Vorzonen miteinander. Das freistehende Garderobenelement und die Eingangsnischen der Gruppenbereiche werden im Gebäudeinneren von insgesamt drei großen Oberlichtern belichtet und gliedern diesen zentralen Kommunikationsbereich. Das Kinderhaus ist aus nachwachsenden Rohstoffen in Holzständerbauweise konstruiert.

Die lebendige Holzfassade mäandert in drei horizontalen Bändern um das Gebäude. Das Kinderhaus wird als Passivhaus mit Fernwärmeanschluss und Fußbodenheizung errichtet.

Im zweiten Bauabschnitt wird die bestehende Typologie um eine dritte Gruppe mit weiteren Räumen ergänzt.

 

Mitarbeit: Dominik Weitbrecht

Mehrfachbeauftragung: 1.Rang 12/2013

Realisierung: 1.BA 2014-15 (mit V.Klar), 2. BA 2019-20, LPH 1-8 HOAI

Auftraggeber: Universitätsstadt Tübingen

vertreten durch Fachabteilung Hochbau, Marcus Vollmer

Tragwerksplanung: Schneck, Schaal, Braun, Tübingen

IB HLS, Bauphysik: ebök, Tübingen

IB Elektro, Beleuchtung: Heusel+Siess, Reutlingen

Fotos: Norman Radon wenn nicht anders erwähnt,

       sonst Eberhard Wurst*

 

Auszeichnungen:

 

11/2018 Holzbaupreis Baden-Württemberg, Anerkennung